2

Wieso brauchen wir Collaboration?

Digital Business und die Zukunft der Arbeit: Ein Blick auf die Entwicklung von Unternehmen hin zu Transparenz, Offenheit und Collaboration.

Teile diese Story

2 Kommentare zu “Wieso brauchen wir Collaboration?

  1. Herr Grabmeier hat zwar Recht damit, dass mittlerweile die technischen Voraussetzungen geschaffen wurden, um die eigene Produktivität mittels Collaboration zu erhöhen. Praktisch ist das allerdings nicht ganz so einfach. Man wird als Unternehmen häufig mit zahllosen Tools überschüttet, die mehr oder minder zusammenpassen und überhaupt auch erst einmal von allen Mitarbeitern akzeptiert und genutzt werden müssen, um ihre Wirkung wirklich zu entfalten. Vor einiger Zeit haben wir noch viele Anwendungen getrennt voneinander genutzt (z.B. Asana für Tasks, einen Messenger für die Kommunikation, Dropbox für Dateien usw.) Diese Aufteilung hat und viel Zeit gekostet und war letztlich unübersichtlich. Mittlerweile nutzen für unser Unternnehmen Bitrix24 (www.bitrix24.de), weil hier eine ganze Bandbreite von Tools vereint wird und Collaboration über eine Plattform aus meiner Sicht nur Produktivitätssteigerung ist, wenn Sie an einem einzigen Ort stattfindet.

    1. Genau richtig beschrieben Bernhard, die Zusammenführung der verschiedenen Collaboration Tools schafft Effizienz. Je heterogener die Tool Landschaft umso schwieriger. Die meisten Collaboration Anbieter haben eine Vielzahl von Features bzw. positionieren sich als hub für die Integration mit offenen Schnittstellen zu anderen Tools. Am Ende des Tages entsteht etwas was ich Social Collaboration Eco System nenne.. erst dann entsteht der volle Nutzen für den User und das Unternehmen. Ihr seid auf dem richtigen Weg. Alles Gute dabei.

      Viele Grüße
      Stephan

Kommentiere diese Story

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten einverstanden.*